3.jpg

Subagesh

06.11.2016

Bild auf der Alp mit Gebirgshäusern

Als ich am Alpenprotokoll teilnahm, wahr mir am Anfang nicht klar, was ich auf dem Heimweg alles mitnehmen werde.

Die intensive Arbeit auf der Alp hat mich neue Zusammenhänge in meinem Leben erkennen lassen.
Ich habe innerlich Klarheit gefunden. 

Unsere Gruppe setzt sich aus total unterschiedlichen Leuten zusammen. Sie alle sind und waren für mich bisher eine tolle Unterstützung.
Die Gruppe ist für mich ein besonderer Edelstein: Sie lehrt mich, mehr an meinem Selbstvertrauen zu arbeiten
.

Ein Highlight war bereits die Anreise nach Tschamut. Ich bin mit drei anderen Teilnehmenden gereist. Obwohl wir uns nicht kannten, hatten wir alle das Gefühl, uns schon seit Jahren zu kennen. Besonders schön fand ich auch unsere Gruppenarbeit draussen, inmitten einer traumhaften Bergkulisse. Da bekommt man den Kopf so richtig frei.
Und natürlich unsere gemütlichen Spielabende. Was haben wir da gelacht. Zum Glück, denn es gab natürlich auch schwierige Momente. Viele Übungen haben uns alle ganz schön aus der Komfortzone gelockt.
Aber vor allem: Es war eine Auszeit vom Alltag!

Die monatlichen Gruppentreffen sind für mich eine gute Möglichkeit weiterhin dran zu bleiben und mehr über sich selbst zu entdecken.

empty